zurück

„There is no boundary line!"( Charlie Parker)
Eine Annäherung. Musik und Text. Aus, in und um JAZZ
Stephan Braun, Violoncello / Wanja Mues, Lesung

Sonntag, 9. April 2017, 11.30 Uhr

Ein Konzert des Kulturamtes der Stadt Nürtingen im Rahmen der Nürtinger Jazztage 2017

Stephan Braun Wanja Mues
Stephan Braun (li) / Wanja Mues (re) © Stefan Klütert

Stephan Braun gilt als einer der interessantesten jungen Musiker in der europäischen Jazzszene. Als klassischer Cellist und Jazz-Cellist an den Musikhochschulen in Hamburg und Berlin ausgebildet, trat er auf großen Bühnen wie der Staatsoper Wien, dem Councertgebouw Amsterdam, Konzerthaus Berlin, Olympia Théâtre Paris und Pori Jazzfestival in Finnland auf und spielte Konzerte mit bekannten Musikern wie Kristjan Randalu, Melody Gardot, Nils Landgren, Till Brönner, der NDR-Bigband und dem Berliner Ensemble. 2010 gewann er mit seinem Trio den Internationalen Jazzwettbewerb in Bukarest.

Wanja Mues erhielt seine Schauspielausbildung an der New School for Social Research, dem "Actors Studio MFA-Program" in New York. Für das Fernsehen drehte er u.a. die Spielfilme "2½ Minuten" (1997), "Kollaps" und war in Heinrich Breloers preisgekröntem Fernsehereignis "Die Manns – Ein Jahrhundertroman" als Fritz Riemerschmidt zu sehen. Er wirkte in den Kinofilmen 2Gloomy Sunday" (1998), Roman Polanskis "Der Pianist"(2001) und Hirschbiegels "Mein letzter Film" (2002) mit, spielte in "Blueprint" (2002) an der Seite von Franka Potente und in "Yella" (2006) mit Nina Hoss.

 

Keine Tageskasse.
Ihre Karten zum Preis von 22 € / ermäßigt 19 € erhalten Sie beim Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, D-72622 Nürtingen, Telefon: 07022 - 9464 - 150,
E-Mail: stadtbuero@ntz.de,
Öffnungszeiten: MO-FR 8-18 Uhr, SA 8-12:30 Uhr.
Bei Bankabbuchung und Versand der Karten erhebt die Vorverkaufsstelle eine Bearbeitungsgebühr von 3 €.

Eine Veranstaltung des Kulturamts der Stadt Nürtingen
in Zusammenarbeit mit der Stiftung Domnick

Nürtingen Logo

 

Seitenanfang