Jutta Fischer, M.A.
Geboren 1970 in Reutlingen. Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Romanistik an der
Ludwig-Maximilians-Universität München. 1994/95 wissenschaftliche Mitarbeiterin am DFG- Forschungsprojekt Almanach- und Taschenbuchkultur des 19. Jahrhunderts; interdisziplinäre Abschlußarbeit zum Thema: Weiblichkeitsentwürfe im Text und Bild des Frauentaschenbuchs: J.G. Cottas 'Taschenbuch für Damen' und de la Motte Fouqué 'Frauentaschenbuch'. Seit 2000 Kunstvermittlerin an der Staatsgalerie Stuttgart, seit 2005 Kunstvermittlerin und Autorin für das Museum Ritter in Waldenbuch und seit Juni 2008 auch für die Stiftung Domnick tätig.