zurück

Matinee mit Werken der Neuen Musik
Tomoko Kiba, Violine und Yukiko Sugawara, Klavier

Sonntag / 21. April 2002 / 11 Uhr


Yukiko Sugawara (links) / Tomoko Kiba / Foto Klaus Rudolph

Programm

Morton Feldman (1926 – 1987)
__ Spring of Chosroes für Violine und Klavier (1977)

Isang Yun (1917 – 1995)
__ Königliches Thema (nach Bach) für Violine solo (1976)

Nikolaus Brass (*1949)
__ Music by Numbers für Violine und Klavier (1998)

PAUSE

Yuval Shaked (*1955)
__ Diaphanie für Klavier solo (1994)
__ Zwei nachzutragende Resonanzen für Klavier solo (1998)

Tomoko Fukui (*1960)
__ Schlaglicht für Violine und Klavier (2001/02) Uraufführung

Tomoko Kiba wurde in Kyoto (Japan) geboren. In Osaka und Berlin studierte sie bei Yuji Togi, Saburo Sumi und Hans Gieseler. Bis 1997 war sie Konzertmeis-terin des Saarländischen Staatsorchersters Saarbrücken, von 1980 bis 1990 ers-te Geigerin des Saarbrücker Streichquartetts. Seit 1991 ist Tomoko Kiba Mitglied der Musikfabrik Nordrhein-Westfalen. Sie trat bei den bekanntesten Festivals für Neue Musik auf und wirkte mit bei zahlreichen CD-, Rundfunk- und Fernsehproduktionen.

Yukiko Sugawara, in Sapporo (Japan) geboren, erhielt ihren ersten Klavierunterricht bei Michiko Endo. Sie studierte bei Aiko Iguchi in Tokyo, bei Hans Erich Riebensahm in Berlin sowie bei Aloys Kontarsky in Köln, wo sie ihr Konzertdiplom ablegte. Yukiko Sugawara gewann mehrere internationale Preise, darunter den Kranichsteiner Musikpreis. Sie konzertierte auf allen wichtigen europäischen Festivals für Neue Musik, ferner u. a. in Chicago, New York, Tokyo, Kyoto.
Als Solistin hat sie mit Dirigenten wie Pierre Boulez, Peter Eötvös, Hans Zender und anderen zusammengearbeitet, als Kammermusikerin ist sie in unterschiedlichen Formationen und Besetzungen tätig, so u.a. im TRIO ACCANTO und im ENSEMBLE RECHERCHE. Darüber hinaus ist die Pianistin eine gefragte Dozentin für Workshops in vielen Ländern. Für Yukiko Sugawara wurden zahlreiche Werke geschrieben. CDs mit Kammermusik und Solowerken gibt es bei WERGO, COL LEGNO, KAIROS.

Das Konzert wird vom SWR Stuttgart mitgeschnitten.

Die Einführung hält Hans-Peter Jahn.

Seitenanfang