zurück

Andreas Schmid, »Lichtungen«
Lichtkunstprojekt für die Sammlung Domnick

27. September – 27. Dezember 2009 [verlängert bis 28. Februar 2010]

Fotos Volker Naumannn © Stiftung Domnick 2009

Andreas Schmid, in Stuttgart 1955 geboren, seit 1986 in Berlin lebend, verwandelt den sog. Gartensaal der Sammlung Domnick in einen ‚Lichtwald‘. Es ist ein Wald, der seine »Lichtungen« computergesteuert erzeugt, indem er Verlauf und Intensität der farbigen Lichtstelen in sachtem Wechsel moduliert. Andreas Schmids Lichtzeichnungen im Raum bilden somit selbst Raum: einen Modulationsraum für den geduldigen Blick. Nicht mit den Füßen, nur mit den Augen zu betreten.

Katalog deutsch-englisch, 36 Seiten, mit einem Essay von Ralf Christofori und zahlreichen Farbabbildungen von Volker Naumann: 10 €



Wir verdanken diese Ausstellung der Förderung von

       


Seitenanfang