zurück

ea bertrams (FREMDKÖRPERNAH)
Rauminstallation, Skulpturen, Video.
4. September - 27. November 2011
verlängert bis Ende Februar 2012

eaBetrams-Bild1

eaBetrams-Bild2

Fotos Volker Naumann, © Ea Bertrams 2011

Die 1964 in Stuttgart geborene Künstlerin, Absolventin der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, darf als Entdeckung gelten. Ihre Bildsprache ist von ungewöhnlicher Ausdruckskraft, ihr Programm - realisiert in den Medien Malerei, Zeichnung, Skulptur, Video, Fotografie - von großer Stringenz und Ernsthaftigkeit.

Für die Sammlung Domnick hat Ea Bertrams eine eigene, sehr aufwendige Rauminstallation geschaffen. Es ist ein Haus im Haus. Den Besucher erwartet eine Schwarz in Schwarz wuchernde, irrlichternde Raumtotalität aus Wandmalerei, Videoprojektion und Schrift sowie Strickwerk und Gehängen verschiedenster Art - aus Gummi, Pferdehaar, Wolle, Fell u.a.m. Man sieht sich ins Innere eines Körpers versetzt, der einem nahe rückt und zugleich befremdet: "FREMDKÖRPERNAH". Im Laufe sehr, sehr langer Zeit scheint dieser Kunstkörper entstanden, dem kompositorischen Zugriff und der Perspektive "von oben" entzogen.

Am Sonntag, 18. Dezember, 17 Uhr zeigen wir Ottomar Domnicks preisgekrönten Film ohne datum (1962) [siehe "Filme / ohne datum"], der für Ea Bertrams' künstlerische Auseinandersetzung mit dem Ausstellungsort und die Konzeption ihres "darkrooms" eine entscheidende Rolle spielte.
Wegen der begrenzten Platzzahl sind für diese Veranstaltung Karten nur im Vorverkauf erhältlich.

Ausstellung und Katalog werden ermöglicht durch die Förderung der Daimler AG, der Burkhardt Leitner constructiv GmbH&Co.KG und der Stiftung LBBW / Kunst und Kultur sowie von Herrn Klaus Tochtermann.
Daimler verdanken wir zudem den kostenfreien Eintritt für alle Besucher der Sammlung Domnick während der regulären Öffnungszeiten der Ausstellung.


daimler-logo
leitner-logo
lbbw-logo

Seitenanfang